Aktuelles / Trends im Garten

 
Gefürchtet bei Buchsbesitzern - der Buchsbaumzünsler

Gefürchtet bei Buchsbesitzern - der Buchsbaumzünsler

Ob Kugel, Kegel, Spirale oder Pyramide, der Buchsbaum ist einer der bekanntesten  Formgehölze im Garten. Allerdings hat die Beliebtheit des Buchs oder Buxus in den letzten Jahren abgenommen. Schuld ist eine kleine gefräßige Raupe namens Buchsbaumzünsler, die sich nur schwer bekämpfen lässt und jeden Gartenbesitzer in Angst und Schrecken versetzt.  Binnen weniger Tage zerstört die Raupe ganze Bestände an Buchspflanzen.


buchskugeln nicht befallen
buchsbaumzünsler

Buchsbaumzünsler - was steckt dahinter?

Der Buchsbaumzünsler ist ein Schädling, der Buchsbäume befällt und diese vollständig zerstören kann. Alles fängt mit dem Buchsbaumzünsler-Falter an. Dieser legt seine Eier meist an den äußeren Blättern des Buchses ab. Raupen schlüpfen daraus nach ca. 3 Tagen und beginnen die Blätter des Buchses abzufressen. Anschließend machen sie auch keinen Halt vor der Rinde der Äste. Der befallene Buchs verfärbt sich beige-gelblich, hat kaum noch Blätter und ist häufig von Raupen eingespinnt. 

Aussehen und Entwicklung des Schädlings

Der Falter ist weiß mit schwarzen Muster (Vorderflügel meist weiß mit braunen Außenrändern) und hat eine Flügelspannweite von 40 – 45 mm. Seine Lebensdauer beträgt lediglich neun Tage. In dieser Zeit legen die Falter-Weibchen ihre Eier an den Buchsbäumen ab. Bevorzugt werden hier nicht befallene Bäume, was wiederum die Ausbreitung begünstigt. Die Raupe ist ca. 5 cm lang und ist grün mit schwarzen Punkten. Im Geäst der Buchsbäume überwintert der Zünsler eingesponnen in Kokons. Aktiv wird der Schädling bei Temperaturen über 7°C.


buchsbaumzuensler

Jetzt hat es sich ausgezünselt!

Wenn sich der Zünsler in Ihrer Region bereits ausgebreitet hat, sollten Sie vorbeugende Maßnahmen treffen:

 

  • Pflanzenschutznetz: Die beste Lösung um den Befall zu vermeiden sind engmaschige Pflanzenschutznetze. So kann der Buchsbaumzünsler Falter keine Eier am Buchs ablegen. Allerdings sollte man die Netze bereits im Frühjahr ab Temperaturen über 7°C anbringen und erst wieder entfernen, wenn die Temperaturen unter 7°C sind. 
  • Vorbeugung mit Algenkalk: Den Buchs mit Algenkalkpulver bestäuben, sodass die Blätter gut bedeckt sind, soll den Buchsbaumzünsler fernhalten. Viele Berichte zeigen, dass Algenkalk den Befall zwar nicht komplett verhindern kann, allerdings den Schaden erheblich begrenzt. Die mit dem Kalk bestäubten Blätter sind angeblich ungenießbar für die Raupen und auch die Eiablage der Falter wird eingeschränkt. Wissenschaftlich bewiesen ist das allerdings nicht.

 

Der Zünsler hat Ihren Buchs bereits befallen. Was können Sie jetzt noch tun?

Am aller wichtigsten ist, dass Sie rechtzeitig den Zünsler-Befall erkennen und sofort handeln. Hierzu geben wir Ihnen nachstehende Tipps:

  • Absammeln: Bei schwachem Befall einfach die Raupen von den Blättern und Ästen absammeln. Bei großflächigen Befall die Pflanzen mit einem Hochdruckreiniger gründlich abspritzen und anschließend die Raupen aufsammeln.

  • Buchsbaumzünsler-Fallen / Pheromonfallen: Duftstoffe locken die männlichen Falter an. Diese bleiben in der Falle kleben. Das hat zum einen den Vorteil, dass weniger Falter-Weibchen begattet werden und es somit weniger Eier gibt. Zum anderen kann man so ein Falteraufkommen im näheren Umkreis früh  feststellen. Außerdem lässt sich durch diese Falle der beste Zeitpunkt für die Bekämpfung mit biologischen Insektiziden ermitteln (10 - 14 Tage nachdem die Falter geflogen sind das Insektizid sprühen).

  • Biologische Insektizide: Erst bei Befall spritzen! Besonders bewährt haben sich die Insektizide Bacillus thuringiensis  = Neudorf Raupenfrei.  Bacillus thuringiensis ist ein Fraßgift und sollte daher erst ab 15°C gesprüht werden, damit die Raupen genügend fressen. Es ist auch darauf zu achten, dass es in den ersten Tagen nach dem Spritzen nicht regnet, da sonst die Insektizide vom Regen abgewaschen werden. Das biologische Insektizid mit einem Drucksprühgerät unbedingt bis ins Zentrum des Buchses spritzen. Nach 10 - 14 Tagen Anwendung wiederholen. Vor dem Spritzen immer die Gespinnste entfernen, damit das Spritzmittel bis ins Innere gelangen kann.

  • Chemische Insektizide: Chemische Insektizide werden in flüssiger Form verspritzt und erfolgreich gegen Schädlingsbefall eingesetzt. Wir empfehlen hierzu CELAFLOR® Schädlingsfrei Careo®. Allerdings sind die chemischen Insektizide im Gegensatz zu den biologischen für andere Nutztiere wie Bienen gefährlich. Daher sollte möglichst darauf verzichtet werden.

  • Rückschnitt und Entsorgung: Schneiden Sie Ihren Buchs bis auf sein Grundgerüst zurück. So können Sie ihn vor größeren Schäden bewahren. Das befallene Schnittgut verpacken Sie luftdicht in einen Plastiksack und geben diesen in den Restmüll. Das gleiche gilt für nicht mehr zu rettende Buchsbäume.  

Alternativpflanzen für den Buchs

Um dem Buchsbaumzünsler keine Lebensgrundlage mehr zu geben, empfehlen wir als Alternative zum Buchsbaum Eiben (Taxus baccata). Eiben eignen sich sowohl als attraktives Formgehölz als auch als Hecke. Sie sind sehr robust, frosthart, anspruchslos und können beliebig in Form geschnitten werden.


Eibenkugeln als Begrenzung
Eibenkugeln in Pflanzgefässen

Hilfe, mein Buchs ist befallen!

Fragen Sie unser Gärtner-Team. Gemeinsam finden wir eine Lösung für Ihr Problem.

Formschnitt

Wie Sie Ihre Kugelgehölze am besten selber schneiden und finden Sie hier in unserer Anleitung. 

© 2018 POHL Gartenbau GmbH | Impressum - Datenschutzerklärung - Kontakt
Wir gestalten Freude
METAS