Aktuelles / Trends im Garten

 
STOPP DEM INSEKTENSTERBEN

STOPP DEM INSEKTENSTERBEN

In der Natur wird es still. Immer weniger Schmetterlinge und Insekten finden einen geeigneten Lebensraum und Nahrung. Langjährige Studien belegen diese Tatsache. Mehr als 75 Prozent weniger Biomasse bei Insekten seit 1989. Eine Bedrohung für das gesamte Ökosystem! Erschreckt Sie das auch?


Pfauenauge auf Wiesenblume

Auswirkungen des Insektensterbens

Sind Sie sich bewusst, welche Auswirkungen dieses Insektensterben für uns und die nachfolgenden Generationen hat?

Weniger Insekten, heißt weniger Pflanzen. Viele Arten sterben komplett aus. 90 % der Wildblumen müssen, um sich vermehren zu können, zumindest teilweise von Insekten bestäubt werden. Auf die Bestäubung angewiesen sind auch 75 % der Nutzpflanzen. Das bedeutet für uns Menschen Verzicht auf einen Großteil unserer Nahrung: viele Obst- und Gemüsesorten, Fleisch als auch Milch. Denn auf lange Sicht gesehen haben pflanzenfressende Tiere ebenfalls nicht mehr genügend Nahrung.


Sagen Sie mit uns dem Insektensterben den Kampf an!

Höchste Zeit umzudenken! Ob als Gewerbetreibender, Kommune oder Privatmann /-frau. Schaffen Sie für Insekten wieder neuen Lebensraum und das ohne viel Aufwand.

Wenn Sie ungenutzte Flächen haben, die brach liegen wie z. B. Randstreifen auf einem gewerblichen Gelände, entlang von Wegen usw.  können Sie mit einem speziellen Schmetterlings- und Wildbienensaum dem Insektensterben den Kampf ansagen.  Auch in privaten Gärten lassen sich aus großen Rasenflächen herrliche Blumenwiesen zaubern.


Pfauenauge auf Witwenblume
bunte Blumenwiesen
Witwenblumen

Eine Win-Win Situation für Mensch und Natur

Wir vom Pohl Garten- und Landschaftsbau bereiten Ihnen geeignete Flächen dauerhaft und nachhaltig auf und versorgen diese mit den für Ihr Gelände passenden heimischen Saatgut. Ein Anbau, der viele Vorteile mit sich bringt:  

 

  • Ökologisch wertvolle Ansaat für den Erhalt der regionalen Insekten- und Pflanzenvielfalt.
  • Bunte Wiesen sind ästhetisch und optisch ansprechender als brachliegende Flächen, die dadurch aufgewertet werden.
  • Wenig Pflegeaufwand und Unterhaltskosten, da nur einmalige Mahd im Frühjahr erforderlich.
  • Wertvoller und nachhaltiger Beitrag gegen das Insektensterben.

Heimisches Saatgut für Schmetterlinge und Wildbienen

Bei dem von uns eingesetzten Saatgut handelt es sich um ausgewählte regionale und heimische Blumen und Gräser für die Insektenwelt. Im ersten Jahr entsteht ein ansprechender Bestand dank einiger einjährigen Arten. Ausdauernde Arten ersetzen diese dann in den Folgejahren.

Die Mischung besteht aus 90% Wildblumen und 10% Untergräser, die als Futterpflanzen für Schmetterlingsraupen dienen. Die Mischung ist so konzipiert, dass durch sowohl frühzeitig blühende Arten als auch Hochsommerarten eine kontinuierliche Sammelquelle für die Schmetterlinge und Insekten entsteht.


Bunter Wiesensaum
Wildbiene Nahrungsaufnahme
bunter Wiesensaum

Große Wirkung, kleiner Aufwand

Angst vor zu viel Pflege ist unbegründet, da eine einmalige Mahd im Frühjahr (auch Spätherbst möglich) vollkommen ausreicht. Die Wintersteher bieten für die Vögel Ansitzwarten und zugleich dienen die Samen als Winterfutter.


Zertifiziertes Wildsaatgut

Unser Saatgut stammt ausschließlich von zertifizierten Wildsamen- und Wildpflanzenproduzenten, die die Nachvollziehbarkeit des regionalen Ursprungs gewährleisten. 

Wenn auch Sie einen wertvollen Beitrag gegen das Insektensterben leisten wollen, fragen Sie uns an unter 09971 / 8459-0 oder über unser Kontaktformular.


Besuchen Sie die Pohl Gartenwelten auch auf Facebook!

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Telefon 09971-8459-0

© 2018 POHL Gartenbau GmbH | Impressum - Datenschutzerklärung - Kontakt
Wir gestalten Freude
METAS